Die Geschichte

Paintball ist ein Mannschaftssport, bei dem man Gegenspieler mit Farbkugeln (Paintballs) markiert. Getroffene Spieler müssen das Spielfeld verlassen.

argaiv1247

Es geht darum eine Flage zu erobern oder einen Buzzer zu drücken!


Paintball bekommt seinen Namen durch die verwendete Farbmunition, die aus mit Lebensmittelfarbe gefüllten Gelatinekugeln des Kalibers .68 (0,68 Inch Durchmesser, d. h. 17,3 mm) besteht, die durch den Gasdruck einer CO2- oder Luftdruckflasche mit dem sogenannten Markierer, einer Luftdruckwaffe, verschossen werden. In Deutschland sind solche Markierer ab dem 18. Lebensjahr frei erwerbbar.

Der Paintballsport verbreitet sich stetig. In Deutschland gibt es, neben anderen Turnierserien, die Deutsche Paintball Liga (DPL). Diese besteht aus der 1. und 2. Bundesliga und 4 Regionalligen. Die Millennium Series ist eine europäische Liga.

In den Vereinigten Staaten werden Paintball Turniere schon seit Jahren im Fernsehen ausgestrahlt. In Deutschland berichtet seit 2007 der Sender Rhein Main TV über die Spieltage der 1. Bundesliga.

Quelle: Wikipedia.de

 


Actionpaintball auf Facebook

rss_ap